.

Straßenkunst und Prozessoptimierung – Widerspruch oder Synergie?

- 23-01-2018

Die Bedeutung Strategischer Meeting Management Programmen (SMMPs) wächst kontinuierlich. Damit stehen im Zusammenhang mit Firmenveranstaltungen heute zunehmend Themen wie Standardisierung und Prozessoptimierung im Mittelpunkt. SMMPs ermöglichen ein strukturiertes Herangehen an Meetings und Veranstaltungen im gesamten Unternehmen – unabhängig von der Art des Meetings und von der Abteilung. Allerdings fragen sich viele Firmen, ob bei einem derart starken Augenmerk auf Prozessen nicht die Kreativität auf der Strecke bleibt.

Klare Regelungen erhöhen die Effizienz und sorgen für reibungsfreie Prozesse innerhalb eines Unternehmens. Sie erlauben es, zügige Lösungen innerhalb eines vorgegebenen Rahmens zu finden. Damit werden Unsicherheiten abgebaut – anstelle von Grauzonen tritt ein klares Rollenverständnis. Standardisierung geht in der Regel mit einer Zeit- und Kostenersparnis einher, erhöht die Transparenz und schafft so nachhaltigen Mehrwert für Firmen und Abteilungen. Die Frage ist nur: In wie weit ist sie ein Hindernis, wenn es um flexibles Handeln, um Agilität und um Kreativität geht?

Kreativität – nur etwas für Künstler?

Für effiziente Veranstaltungsprogramme brauchen Unternehmen klar strukturierte Prozesse, die am besten im Rahmen von SMMPs entwickelt werden. Jedoch sind Faktoren wie Kreativität und Erfindungsreichtum für überzeugende Firmenveranstaltungen ebenso unerlässlich. Diese zu entwickeln ist auf den ersten Blick einfacher, sofern keine Grenzen gesetzt sind und Zeit keine Rolle spielt. Wenn jedoch Budgetvorgaben, Zeitlimits und anderen Restriktionen vorhanden sind, verändert sich die Situation. Hier stellt sich die Frage, wie es möglich ist, innerhalb der Grenzen eines SMMP ein hohes Maß an Kreativität zu entfalten.

Standardisierung und Kreativität verbinden

Aus fachlicher Sicht schließen sich klar definierte Ziele und kreative Prozesse nicht aus – im Gegenteil. Sie können sich gegenseitig unterstützen. Entscheidend ist ein effizientes Vorgehen, transparente Briefings, die Bindung an Zielvorgaben, eindeutige Verantwortlichkeiten – und das Einplanen der nötigen Zeit für kreative Prozesse. Mit diesem Ansatz gewinnen einzelne Veranstaltungen innerhalb eines SMMP an Relevanz, werden noch packender und helfen dabei, die gesteckten Ziele zu erreichen.

Beispiel des Straßenkünstlers Banksy

Der Straßenkünstler Banksy nutzt öffentliche Räume, um seine politischen Botschaften zu transportieren und damit klar definierte Ziele zu erreichen. Banksy, der in Bristol und London bekannt wurde und inzwischen weltweit Projekte realisiert hat, arbeitet in einem engen Zeitfenster, gleichzeitig aber mit schier grenzenlosen Ideen. So müssen sich auch Unternehmen im Zusammenspiel mit ihren SMMP-Partnern aufstellen: Fantasie und Ideen sind im Hinblick auf zielführende Lösungen zu entwickeln. Die Erwartungen im Hinblick auf Kreativität sind bereits zu Projektstart im Rahmen von KPIs festzulegen.

2.992 Zeichen

Autoreninfos

Georgina Janvier (Head of Sales and Marketing)

Georgina ist unsere Kreativexpertin. Sie hat an mehreren Hundert großen und für viele Teilnehmer unvergesslichen Events mitgearbeitet. Aus einem strategischen Blickwinkel analysiert Georgina, wo kreativer Input benötigt wird. Und sie zeigt, wie dieser die maximale Wirkung im Hinblick auf die Business-Ziele entfaltet – ob es um das Engagement von Mitarbeitern, um den Vertrieb oder um spezifische KPIs geht. Georgina greift auf viele Jahre Erfahrung in verschiedenen Bereichen zurück. Sie weiß genau, was aus logistischer Sicht innerhalb einer bestimmten Zeit oder eines bestimmten Budgets realisierbar ist. Hier auf dem Blog teilt Georgina ihr umfangreiches Wissen und ihre Erfahrungen aus der internationalen Veranstaltungskonzeption.

Unternehmenskontakt

Proske GmbH
Karlsplatz 3
80335 München
T: +49 89 544 794 820
hello@proske.com
www.proske.com


 

Beatriz Hernandez Oteo

Creative Marketing Director
Beatriz kombiniert Kreativität, den Blick über den Tellerrand, einen globalen Ausblick und strategisches Verständnis, um ihren Kunden einzigartige Markenerlebnisse zu verschaffen. Sie stellt sicher, dass sie ihren Kunden durch die Kombination von Design und Ideenbildung mit greifbaren Geschäftsergebnissen, eine Wirkung zeigt. Sie hat in Deutschland, USA, Großbritannien und Spanien gelebt und gearbeitet - daher kann sie ihr interkulturelles Verständnis bei Ihren konzeptionellen Angeboten anwenden.